Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell 
24.02.2018 - Die Akzente haben sich verschoben
Hessenmeisterschaften der B- und C-Jugend Freistil in Michelstadt


Spannender Finalkampf in der Klasse bis 34 kg zwischen Eliah Lucyga (rot) und David Bertram. Am Ende der vierminütigen Kampfzeit stand es 6:6. Lucyga wurde Hessenmeister, weil er die letzte Wertung erzielt hatte. Fotos: Helmut Gasper
Was sich bei den Greco-Meisterschaften in der Vorwoche schon andeutete, bestätigte sich auch bei den Freistil-Landesmeisterschaften in Michelstadt: Die Teilnehmerzahlen steigen wieder und das freut HRV-Jugendreferent Roland Görisch besonders. "Wir haben das Tal durchschritten", gab sich der Verantwortliche für den Nachwuchsbereich erleichtert. Nur haben sich die Akzente etwas verschoben.

Viele Jahre war der Bezirk Main/Spessart der absolut erfolgreichste Bezirk im Hessischen Ringer-Verband. Das ist nicht mehr der Fall, bei der B-Jugend kamen lediglich zwei der elf Landesmeister aus diesem Bezirk und bei der C-Jugend waren es drei von zehn. Der Bezirk Darmstadt/Odenwald stellte in beiden Jahrgangsstufen vier Hessenmeister und der lange schwächelnde Bezirk Nordhessen erzielte mit drei B- und zwei C-Jugendmeistern das gleiche Ergebnis wie der zahlenmäßig sich im Vorteil befindende Bezirk Main/Spessart. Auch der Bezirk Frankfurt klopfte mit zwei B- und einem C-Jugendmeister an.

In Nordhessen tut sich etwas. Mit Otto Hajlik arbeitet dort ein engagierter Trainer und HRV-Jugendreferent Roland Görisch schafft als Bezirksvorsitzender Nordhessen die organisatorische Basis für die Erfolge. Kevin Bliferniz, Marat Kadanov und Simon Degen (alle VfL Wolfhagen) gewannen jeweils in überlegener Manier die Hessenmeisterschaft und sind heiße Kandidaten für das Hessenteam, das bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften (06. – 08.04.2018) in Herdecke auf die Matte gehen wird. Hier könnte sich schon bewahrheiten, was HRV-Vizepräsident Sport Peter Pimpl vor einiger Zeit orakelte: "Es wird nicht mehr lange dauern und wir haben einen Deutschen Meister aus Nordhessen." Kandidaten für die DM-Mannschaft sind sicherlich auch Mariusz Botezatu (SG Ahreilgen), Nico Tauber (TSV Gailbach) und Marcel Wagin (KSV Seeheim), die in Michelstadt gute Leistungen anboten.

In der C-Jugend schälen sich langsam die Stilartspezialisten heraus, die dann in die Einstiegsklasse der nationalen Titelkämpfe – die B-Jugend – hereinwachsen. In dieser Klasse ging es in Michelstadt hoch her, was sich in vielen knappen Ergebnissen niederschlug. Im Limit bis 29 kg stand es nach vier Minuten Kampfzeit zwischen Leon Wolf (SC Kleinostheim) und Tom Ouzounis (ASV Dieburg) 10:10. Gold ging an Wolf, weil er die höhere Wertungen erzielt hatte. 6:6 stand es am Ende der vierminütigen Kampfzeit zwischen Eliah Lucyga und David Bertram (beide ASV Schaafheim). Hier hieß der Sieger Lucyga, weil er die letzte Wertung erzielt hatte. Hart zu kämpfen hatte auch Kalle Schwob (KSC Hösbach), ehe sein 6:4-Punktsieg über Jonny Zuyeu (RSC Fulda) feststand. Etwas klarer waren dann schon die Punktsiege von Manuel Wagin (KSV Seeheim – 6:1) über Nick Eckenberger (VfL Wolfhagen) und Felix Schmitt (KSV Rimbach – 6:0) über Aaron Melle (SC Kleinostheim).


Simon Degen (blau) ließ nicht nur Quentin Scherer keine Chance, der Wolfhagener besiegte alle Gegner vorzeitig und wurde Hessenmeister in der Klasse bis 62 kg der B-Jugend.


Nico Tauber (rot) gewann nach der Hessenmeisterschaft im griechisch-römischen Stil auch den Landestitel im freien Stil.


Marcel Wagin (rot) beherrschte die Klasse bis 44 kg der B-Jugend. Kein Gegner kam über die Zeit.


Einen ganz engen Finalkampf lieferten sich Leon Wolf (rot) und Tom Ouzounis. Nach vier Minuten Kampfzeit stand es 10:10. Wolf wurde Hessenmeister, weil er die höheren Wertungen erzielt hatte.


Felix Schmitt (rot) bezwang Aaron Melle mit 6:0 und holte sich Gold in der Klasse bis 42 kg der C-Jugend.

Ergebnisse

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |